nur Artikel

Röntgenschutzglas

Seite drucken
Strahlenschutzglas RD 50 / RD 30 bietet optimalen Schutz vor Röntgenstrahlung. Dadurch wird das Eindringen radioaktiver Strahlung in menschliches Gewebe verhindert.

Optimaler Schutz vor Röntgenstrahlung

Wenn radioaktive Stahlung menschliches Gewebe durchdringt, besteht die Gefahr, daß dieses geschädigt wird. Hierzu bieten RD 50 und RD 30 den besten Schutz, weil sie zu einem hohen Prozentsatz aus Bleioxyd bestehen, das die Strahlung absorbiert.

Der Wert "50" steht für eine Dichte von min. 5,05 g/cm³.
Der Wert "30" steht für eine Dichte von min. 3,13 g/cm³.

Welches Glas zur Anwendung kommt, ergibt sich aus dem Bleigleichwert, der für jede Anwendung im Strahlenschutzplan genau vorgeschrieben ist.

Schutz der Gesundheit

Mit dem Strahlenschutzglas RD 50 / RD 30 bieten wir bestmöglichen Schutz für:

Welches der beiden Strahlenschutzgläser dabei verwendet wird, ist abhängig von der Röntgenstrahlendosis.

Geringe Glasdicke

RD 50 bietet bei geringer Glasdicke hohe Röntgenstrahlenabsorption

Bruchsicher

RD 30 ist thermisch vorspannbar, d.h. auch als Sicherheitsglas (ESG) lieferbar

Isolierglas

RD 50 / RD 30 lassen sich zu Isolierglas verarbeiten

Verbundglas

Mit RD 50 / RD 30 sind verschiedenste Glasverbunde möglich

Glas versus Kunststoff (Acryl)

Beratung durch Herrn Kemmet ()