nur Artikel

Mondscheiben (Crown Bullions - Crown Glass)

Seite drucken
Produziert wurden die Mondscheiben (Crown Bullion) verst√§rkt im 16. bis 18. Jahrhundert. Historisch gesehen stellen sie eine Weiterentwicklung der bekannten Butzscheibe dar, dadurch kann man sich die Mondscheibe auch als √ľbergro√üe Butzenscheibe vorstellen.

Produziert wurden die Mondscheiben (Crown Bullion) verstärkt im 16. bis 18. Jahrhundert.

Historisch gesehen stellen sie eine Weiterentwicklung der bekannten Butzscheibe dar, dadurch kann man sich die Mondscheibe auch als √ľbergro√üe Butzenscheibe vorstellen.

Sie bildet somit eine weitere Variante zur Herstellung von Fensterglas.

In der Regel werden dabei Quadrate, Rechtecke, Sechsecke oder auch freie Formen aus der Fläche geschnitten und dann in traditioneller Bleiverglasungstechnik eingebleit und im Fensterbereich eingesetzt.
Zuschnittschablonen bieten hier von jeher eine hervorragende M√∂glichkeit, die ung√ľnstige runde Form m√∂glichst effektiv auszunutzen, damit der Verschnitt so niedrig wie m√∂glich gehalten werden kann.

Gerade in England (Pubs) wurden die Mittelst√ľcke in T√ľroberlichtern und Fenstern eingesetzt, aber auch hierzulande ist der Gestaltung keine Grenzen gesetzt.